Ihre Kommentare & Meinungen

Beitrag schreiben
Kommentar: 15 | Seite 1 von 2
Nächste | »

post Veröffentlicht von: KrzyÅ› | | -
Remont jest prosty

post Veröffentlicht von: index stron | | -
Wszyscy pozycjonująć stronę internetową jest zobowiązany do zaindeksowania utworzonego linku, aby jego pozycjonowanie przyniosło zamierzone rezultaty linki które tworzy muszą zostać zindeksowane przez google. na tę chwilę google średnio dziennie indeksuje kilka milionów stron i adresów stron ale nie jest w stanie dojść do wszystkich adresów... jest tego po prostu zbyt wiele i aby robotowi to uprościć, pokazujemy dla google drogę do takiego adresu po przed dodanie adresu strony z naszym linkiem do indexu google w stronie google dla webmastera.

post Veröffentlicht von: VS-Wetterfrosch (VS) | | Website - 12 Mar 2010, 22:52:40
Zeit-Reise in die gute alte Zeit

nachdem die DVD hier fastüberall ausverkauft war, wurde ich dann doch noch im Uhrenindustriemuseum fündig.

Und die "Jagd" nach der DVD hat sich gelohnbt..

Wirklich mit viel Liebe zum Detail produziert..

Es kommen einem immer wieder alte Erinnerungen hoch und es wird einem bewusst wie sehr sich Schwenningen alleine auch in den letzen 30 Jahren verwandelt hat.

Die wichtigste Taste des Abends war die Pause & Zurücktaste..

Gerade bei den alten Fotos und Videomaterial stoppte man wieder bzw ging kurz zurück um die Bilder mit alten Erinnerungen im Kopf zu vergleichen.

Somit ***** von mir und die Empfehlung für den Schwenninger sich das Stück Heimatgeschichte in das Regal zu stellen bzw. für angehender Schwenninger als Grundwissen anzuschauen.

Gruss

Florian Fuchs-Steigerwald

VS-Wetterfrosch.de



post Veröffentlicht von: Monika Effinger (Schwenningen) | Email | - 15 Sep 2008, 14:05:37
Hallo Maik,ich hoffe, ich darf Sie so nennen

Ihre Mutter hat mir gerade persönlich den Film vorbei gebracht, mit Autogramm von Ihnen. Vielen Dank dafür.

Ich habe mich sehr gut mit ihr unterhalten, und habe immer mehr die Meinung, nur Sie können alles so darstellen wie es wirklich ist. Kein Schmuh oder sonst was. Einfach pure Realität. Der Film "Die eilende Zeit" zeigt allen wie es war und wie es ist.

Ganz liebe Grüsse

Monika Effinger



post Veröffentlicht von: Harald Schmidt (Schwenningen) | | - 4 Aug 2008, 15:30:06
Perspektiven

Hallo zusammen,

ich habe mir die DVD vor 2 Wochen besorgt und den Film nun schon zum 5. mal (!) angeschaut. Ich bin begeistert, wie eindrucksvoll "Zeit" anhand von Schwenningen dargestellt wird.

Ich kann Sie nur beglückwünschen - es wurde ein eindrucksvolles Werk geschaffen.

Eine Anmerkung habe ich jedoch zum Kommentar von Jürgen Müller am Anfang des Films. Hr. Müller spricht von einem Identifikationsproblem - dem kann ich nicht voll zustimmen.

Als ehem. Student der FH Furtwangen - Aussenstelle VS, habe ich live erlebt, was die Studenten Schwenningen geben. Sie bereichern unseren Statdtteil mit Leben, internationalem Flair und mit viel Kultur. Vielleicht ist die einzige Perspektive Schwenningens die einer Hochschulstadt. Die baulichen Veränderungen weisen darauf hin.

Hr. Pfänder bringt es auf den Punkt: mit der Uhrenindustrie kann man sich nicht mehr identifizieren. Aber vielleicht wächst bei vielen Schwenningern das Bewusstsein, eine Hochschulstadt zu sein.

In diesem Sinne grüßt Sie,

Harald Schmidt

post Veröffentlicht von: Dr. Walter Zahradn (VS-Schwenningen) | Email | - 1 Mar 2008, 17:12:00
Sehr geehrter Herr Boegel,

schon mindestens 4-mal habe ich mir Ihren Film "Die eilende Zeit" angesehen und finde immer wieder neue beeindruckende Details darin. Dieser Film ist ein großartiges Dokument über die Geschichte von Schwenningen als Stadt seit 100 Jahren mit interessanten Anknüpfungen an die "Vorgeschichte" als ehemals größtes Dorf Württembergs. Sehr gut gelungen ist m.E. die Darstellung des enorm vielfältigen und raschen Strukturwandels gerade in dieser Stadt. Der Erfindergeit einzelner Bürger dieser Stadt konnte zusammen mit dem Fleiß der übrigen Bevölkerung aus einem kargen Landstrich eine blühende Industriegegend schaffen. Zwar hat der Niedergang der Uhrenindustrie in den Jahren seit 1965 in der Folge enorme Beschäftigungsprobleme geschaffen. Aber durch die Produktion "spezialisierter Industrieuhren für den Weltmarkt" ist doch wenigstens zum Teil Schwenningen immer noch eine "Uhrenstadt" und anstatt Uhrenproduktion konnten sich andere Produktionszweige erfolgreich entwickeln. Und wo in "alten Fabriken" keine Uhren mehr produziert werden, wird - und darauf sind wir von den Hochschulen der Stadt stolz - Wissen produziert und junge Leute werden dort für die Bewältigung des permanenten Strukturwandels zukunftsträchtig ausgebildet.

Ihnen und Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die gelungene Herstellung dieses einducksvollen historischen Dokumentes nochmals herzlichen Dank.

Ihr Walter Zahradnik

post Veröffentlicht von: Bine (Hausen am Tann) | | - 14 Feb 2008, 18:06:07
Einmalig!

Lieber Maik!

Dein Film ist sehr gut geworden. Man merkt, wie viel Zeit und Herzblut du in ihn investiert hast... es hat sich gelohnt (auch für mich, so hatte ich einige Weihnachtsgeschenksorgen weniger und konnte mit Freude und Stolz den Film überreichen!)

Wann kommt der Film über Villingen raus ;)?! (...war´n Spaß!)

LG Bine

post Veröffentlicht von: H. Palmer | Email | - 11 Feb 2008, 10:10:57
Dieser Film macht nachdenklich

Durch den Film ist mir klar geworden, daß ich manches an der Entwicklung unserer Stadt falsch eingeschätzt habe. Er zeigt die in Bezug auf die Weiterentwicklung gemachten Fehler der Industrie, aber auch daß Schwenningen wieder eine Perspektive hat und auf einem guten Weg ist. Leider wird das Problem der Städtefusion offen gelas-sen. Es wird die Rolle von Herrn Gebauer gezeigt, der diese Fusion betrieben hat - aber der Film klammert eine ehrliche Bewertung aus. Ich selbst liebe beide Städte in ihrer jeweils besonderen Eigenheit. Die Fusion aber verstehe ich auch nach diesem Film immer noch nicht.

post Veröffentlicht von: R. u E. Schlenker | Email | - 11 Feb 2008, 10:09:37
Der Film hat uns sehr bewegt und erfreut, weil er den Umbruch der letzten Jahrzente so wiederspiegelt wie wir es als Schwenninger erlebten.

Viele Grüße Roland und Edeltraud Schlenker



post Veröffentlicht von: Anselm Rapp (München) | Email | - 11 Feb 2008, 10:07:41
Herrvorragend

Ich entstamme väterlicherseits einer alteingesessenen Schwenninger Familie, habe aber nur einen Großteil meiner Kindheit dort gewohnt. "die eilende Zeit" bringt einen professionell gemachten und sehr interessanten Bericht über Schwenningens letzte 100 Jahre mit vielen Informationen, die mir - obwohl an der Stadt meiner Vorfahren stets interessiert - völlig neu waren. Ein toller Gag ist die "Zweisprachigkeit". Natürlich habe ich die Schwenninger Vertonung angehört und fast ausnahmslos verstanden.

Vielen Dank für dieses schöne Erlebnis!

Anselm Rapp
Nächste | »